"Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort,                  und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort."

    (Joseph Freiherr von Eichendorff, deutscher Lyriker und Erzähler, 1788 - 1857; Quelle: gutzitiert.de)

____________________________________________________________________

                                                    BESINGLICHES  

____________________________________________________________________


Auch in diesem Jahr finden Sie auf dieser Seite wöchentlich neue informative bzw. meditative Gedanken zur Wahrnehmung, Achtsamkeit und inneren Einstellung beim Singen.

Darüberhinaus fließen ebenfalls philosophisch/spirituell/ganzheitliche Themen mit ein, die in einem direkten Zusammenhang mit dem Gesang, dem Ausdruck der Seele, stehen. Diese können uns über das kollektive morphogenetische Feld positiv beein-flussen, unser Bewußtsein erweitern und unseren Fokus auf Einheit, Liebe und Frieden richten. 

Durch meine Hypersensibilität und stark ausgeprägte Medialität sehe ich seit meiner Kindheit alles in einem übergeordneten Kontext. Hier nun möchte ich bestimmte Verknüpfungen aufzeigen und durch positive Verstärkung Mut machen, voller Vertrauen, Hingabe und Liebe den eigenen sängerischen Weg zu gehen, um sich als Küstler*in-/Sänger*in-Persönlichkeit im eigenen Umfeld, aber auch als Mensch voll entfalten zu können.

Vertrauen Sie der Schöpfung und erweitern Sie Ihr Bewußtsein!

_________________________________________________________________________________________________________

i

29. KW vom 19.07. - 25.07.2021

_________________________________________________________________________________________________________

"Ein jeder Klang aus voller Seele ist eine wirkungsvolle Tat."

(Lorenz Kellner, deutscher katholischer Pädagoge, 1811 - 1892; Quelle: Kellner. Die Pädagogik der Volksschule in Aphorismen, 1850; gefunden bei: Aphorismen.de) 

____________________________________________________________________________________________________

i

Meditative Gedanken:

i

Singen in der Einstellung des "BELCANTO NUOVO" ist beseeltes Singen.

Mit der Sängerschnute wird der Klang in das eigene Instrument, in die eigene Resonanz gezogen, ganz im Stile des "inhalare la voce" der alten italienischen Meister.

Die Sitzvorstellung "hoch in der Kuppel" ("alto in palato") spannt das Gaumensegel und fokussiert den Klang, wobei sich der Sänger ebenfalls wieder an die göttliche Quelle anbindet.

Die daraufhin erfolgende Kettenreaktion einer "antagonistisch sich absenkenden Kehle" sowie der "reflektorisch arbeitenden, elastischen Weit-Spannhalte des Zwerchfells" ("appoggio") läßt den Klang auch im Körper hinter dem Brustbein, dem Sitz des Herzens, mitschwingen.

Demut, Hingabe, Freude und Liebe sind dann in einer solchen Stimme zu hören.

Runder Klang, geprägt von Tragfähigkeit, Körperfülle und einem hohen Grad an Emotionalität, rühren den Zuhörer auf bisher nie bekannte Weise.

Dies beschreibt den richtigen Einsatz der klassischen Gesangsstimme, die aus der Seele, aus dem Herzen kommt und die Seele, das Herz des Zuhörers erreicht.

Liebe, Einheit und Frieden sind ihr zu eigen.

So wird der Sänger zum göttlichen Licht, welches ihn erfüllt und auch sein Umfeld erstrahlen läßt.

Und so wird sein Klang, welcher aus voller Seele kommt, zur wirkungsvollen Tat, welche die Welt in positiver Weise verändert, da sie Licht ins Dunkel bringt.

____________________________________________________________________________________________________

Affirmationen:

Ich singe aus voller Seele.

Ich bin Liebe, Einheit und Frieden.

Ich singe voller Demut und Hingabe als Instrument göttlichen Lichts.

____________________________________________________________________________________________________


(Bildnachweis: Privatfoto. Mit freundlicher Erlaubnis des Interpreten!)


Ich wünsche allen Besucher*innen dieser Homepage eine gesunde, glückliche, erfolgreiche, liebe-/licht-/friedvolle und besingliche Woche!

Alles Liebe und Gute!

Ihr/Euer Markus Krause