"Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort,                  und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort."

    (Joseph Freiherr von Eichendorff, deutscher Lyriker und Erzähler, 1788 - 1857; Quelle: gutzitiert.de)

____________________________________________________________________

                                                    BESINGLICHES  

____________________________________________________________________


Auf dieser Seite finden Sie wöchentlich neue meditative Gedanken zur Wahrnehmung, Achtsamkeit und inneren Einstellung beim Singen. Darüberhinaus fließen ebenfalls Themen mit ein, die in einem direkten Zusammenhang mit dem Gesang stehen und uns alle über das kollektive Unterbewußtsein beeinflussen. 

Durch meine Hypersensibilität und stark ausgeprägte Medialität sehe ich seit meiner Kindheit alles in einem übergeordneten Kontext. Hier nun möchte ich bestimmte Verknüpfungen aufzeigen und durch positive Verstärkung Mut machen, voller Vertrauen, Hingabe und Liebe den eigenen sängerischen Weg zu gehen, um sich als KüstlerIn-/SängerIn-Persönlichkeit im eigenen Umfeld, aber auch als Mensch voll entfalten zu können.

_________________________________________________________________________________________________________

i

22. KW vom 25.05. - 31.05.2020

_________________________________________________________________________________________________________

"Du lehrest mich die Lieder singen, du hauchest den Gesang mir ein, du leihst der Seele höh're Schwingen; wer giebt mir Lieder? Du allein." 

(Helene Branco, deutsche Dichterin, 1816 - 1894; Pseudonym: Dilia Helena; Quelle: Dilia, Lieder, Berlin, 1848; aus: Aphorismen.de)

___________________________________________________________________________________________________

Meditative Gedanken:

Aus einem Klumpen Lehm, der Urmaterie, formte Gott (symbolisch gesehen) den ersten Menschen. Dann hauchte ER selbst dem Adam SEINEN Lebensodem ein. 

So wurde der Mensch zu einem beseelten, lebendigen Wesen.

Daher ist jedes gesprochene Wort, jeder gesungene Ton eines Menschen der "Aus-Druck Gottes", strömt doch bei jeder Lautung der ihm ehedem eingehauchte "Klang-Atem" wieder zur großen Quelle zurück.

Die Achtsamkeit des richtig eingestellten und in gesund/natürlicher Weise funktionierenden Gesangsapparates bewirkt tatsächlich ein Fortgehen über die "Technik" hinaus. Die Wahrnehmung einer "Kraft hinter der (sängerischen) Kraft" ist es, die den Künstler und Menschen in mir beflügelt.

So haben wir gerade in diesen Tagen, in welchen wir auf uns selbst zurückgeworfen werden, die große Chance, uns wieder daran zu erinnern, wer wir wirklich sind. Nutzen wir sie!

Wir alle sind geboren aus der Liebe, der Quelle der Freude, des Friedens und des Lichtes.

Singen ist die Möglichkeit, dieses Wissen, welches in uns verborgen liegt, hervorzuholen, uns wieder an die Quelle allen Lebens anzuschließen und die in ihr auf uns wartende Kraft der Liebe zu erkennen, zu verinnerlichen, zu leben und mit anderen zu teilen. 

Dadurch wird ihr eigentliches Potential freigesetzt, und wir alle können zu dem Wesen werden, als welches wir von Anbeginn der Schöpfung an gedacht waren: Zum wahren Menschen.

In-spiration, der beseelte Gedanke, der leuchtende Geistesblitz, drückt sich (wie der Name schon sagt) bekanntermaßen durch ein Ein-Atmen aus. Jeder Gesang ist somit beseelt, strömt doch der Klang auf unserem von Gott geliehenen Atem dann wieder nach außen. Im Übergang vom Ein- zum Ausatmen wird der nachfolgende Klang mit den Gedanken und Emotionen des/der Sänger(s)In angefüllt, welcher dann gleichermaßen zu einem Mittler zwischen Himmel und Erde sowie zwischen der Intention des Komponisten und dem erwartungsfrohen Publikum - zum Interpreten - wird.

Die große Kraft ist es, der wir uns heute als SängerInnen und Menschen wieder neu anschließen dürfen. 

Ohne IHN kommt kein beseelter Ton zustande. Ohne IHN gibt es kein lebendiges Wesen. Ohne IHN kann sich die Seele nicht in höhere Sphären aufschwingen. Denn das ist ihr letztliches Ziel!

Und so vertrauen wir uns IHM an. Voller Hingabe. Voller Liebe. Und voller Freude.

Denn ER ist für uns da.

Im Gesang. Im Lied des Lebens. Im Aufstieg der Seele. Immer.

__________________________________________________________________________________________________

Affirmationen:

Ich bin mir meines göttlichen Atemstromes voll bewußt!

Ich singe beseelt, und meine Seele schwingt sich auf in hehre Sphären! 

Ich bin dankbar für die leuchtende Kraft meiner Stimme!

____________________________________________________________________________________________________



Ich wünsche allen BesucherInnen dieser Homepage eine gesunde, glückliche, erfolgreiche, liebe-/licht-/friedvolle und besingliche Woche!

Ihr/Euer Markus Krause